Dezembertagebuch 2018 – Handgemachtes weihnachtsGLÜCK

Die schönste Zeit im Jahr – Adventszeit, Vorweinachtszeit, die Weihnachtstage im Kreise der Liebsten. Man fiebert so lange darauf hin und dann sind die Tage so schnell vergangen. Der viele Stress, die Vorbereitungen und die Suche nach den richtigen Geschenken – keine Zeit zum Durchatmen und wenig Zeit zum Erinnerungen sammeln.

So soll es nicht sein! Und wie kann man als kreativer Kopf besser entspannen und dabei noch wertvolle Erinnerungen festhalten? Genau – kreativ sein! Handgemachtes weihnachtsGLÜCK in Form von einem Dezmebertagebuch ist da genau das Richtige. Mit ein paar Tricks wird das Projekt auch nicht zum zusätzlichen Stressfaktor.

Die erste Entspannung im Zuge der Erstellung dieses Albums gab es für mich schon im November. Da war ich nämlich bei Barbara in der Weihnachtswerkstatt. Ein ganz toller Sonntag, an dem unter anderem das Grundgerüst für das Album entstanden ist. Der Bucheinband war also an diesem Sonntag schon entstanden, außerdem gab es genug Material für die Innenseiten dazu. Papiere, Schutzhüllen, Accessoires – alles passend zueinander.

Ich hatte mir fest vorgenommen, das Album nicht zum UFO werden zu lassen, es sollte zeitnah fertig werden. Dazu  habe ich noch einen tollen Tip von Barbara umgesetzt. Ich habe mir ein paar Accessoires, Project Life – Karten, Alphasticker und Papier zurecht gelegt und zusammen mit den nötigsten Arbeitsmitteln in eine Box gepackt. Diese Box hat zusammen mit dem Album immer im Esszimmer in Tischnähe gelegen. So konnte ich ganz unkompliziert auch mal kürzere Lücken im Terminplan nutzen um kreativ zu sein. Man hat so alles Nötige gleich griffbereit und mit der getroffenen Vorauswahl an Material verfällt man nicht ewig in der Suche nach dem passenden Dekoteil für das jeweilige Foto.

 

Um ein bisschen mehr Abwechslung in das Album zu bekommen, habe ich ganz verschiedene Möglichkeiten genutzt. Ich habe Seiten ausgestaltet und diese dann in die vorgesehenen Schützhüllen gesteckt. Bei manchen Seiten habe ich Dekoelemente wie Alphasticker zusätzlich auf die Schutzhülle geklebt. Andere Seiten habe ich ohne Hülle eingeheftet oder auch Fotos direkt eigeheftet. Zusätzlich zu den ausdekorierten Seiten habe ich noch Transparentpapiere genutzt und Geschenktüten mit eingebracht. In den Tüten habe ich Kleinigkeiten verstaut, wie zum Beispiel eine tolle Weihnachtsgeschichte aus meinem Adventskalender oder Rubbelllose ohne Gewinn aus dem Adventskalender.

Manchmal kann man auch prima Teile von Geschenken nutzen. Zum Nikolaus gab es zum Beispiel eine schöne Geschenktüte aus Kraftpapier. Diese habe ich kurzerhand zerschnitten und daraus zwei Seiten für das Album gemacht.

Ich bin gespannt wie die Erinnerungen wirken, wenn wir nächstes Jahr an Weihnachten das Album zur Hand nehmen und durchblättern.

Hast du auch Lust ein solches Album zu gestalten? Dann schau mal unter kreativGLÜCK im GLÜCKszimmer nach – im Februar findet ein Workshop mit dem Thema „Stampin‘ Up! trifft Scrapbooking“ statt und ein Album wird auch Teil des Wokrshops sein. Ein Platz für dich ist noch frei, ich freu mich auf dich!

 

Schönes Wochenende dir,

Charlene ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.