Ein neuer Stern am Himmel

Heute habe ich eine Babykarte für dich! Schon wieder eine Babykarte? Ja! Eine, die nicht sofort BABY schreit, wenn man sie sieht – lach.
Ein Arbeitskollege ist gerade Papa geworden und wir haben im Büro gesammelt. Natürlich habe ich sofort angeboten, die Karte zu werkeln. Ich hatte schon ganz lange eine Idee im Kopf, hatte aber noch keine Gelegenheit sie umzusetzen. Aber jetzt!

Ich habe die Technik schon oft in Verbindung mit Weihnachten gesehen und erst zuletzt auch eine Babykarte. Und zwar wird der Name des Babys mit großen Buchstaben-Framelits ausgestanzt und dann erhöht wieder in die entstandenen Lücken geklebt. Du hast diese Technik sicher auch schon gesehen! Hier siehst du, was ich meine:

Ich habe den Namen Elias aus dem zuvor von mir gestalteten Hintergrund ausgestanzt und dann mit Dimensionals wieder genau dort aufgeklebt. Der Hintergrund ist auf Aquarellpapier mit einer Tupf-Technik entstanden, auf den ich dann mit weißem Edding „Sterne“ gekleckst habe. Zusätzlich habe ich das Sternenbild und einzelne Sterne aus dem Stempelset „Sternstunden“ in klar und in weiß embosst. Danach erst habe ich die Buchstaben ausgekurbelt.

Hier siehst du den Hintergrund nochmal etwas genauer und auch die erhöhten Buchstaben. In die Karte habe ich noch einen passenden Spruch aus dem „Sternstunden“-Set gestempelt und zur Karte passend einen Umschlag gestaltet.

Ich bin gespannt, was mein Kollege und seine Frau zu dieser eher ungewöhnlichen Babykarte sagen werden.

Wie gefällt sie dir?
Ich glaube ich muss für die Weihnachtsproduktion nochmal passende Hintergründe gestalten – lach.

Einen kreativen Dienstag wünscht dir
♥ Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.